Profil

WURLITZER ARCHITEKTEN GMBH


Gudrun WURLITZER

die Geschäftsführerin, ist Architektin, Stadtplanerin und Innenarchitektin. Aus diesem komplexen Ansatz heraus hat sie bei vielen Aufträgen sowohl das Gebäude als auch die Außenanlagen und die Innenräume bis hin zum Möbel- und Leuchtenentwurf gestaltet.

Ihre bisher größten Aufträge waren der Neubau für die Deutsche Steinzeug in Bad Schmiedeberg (250 x 220 Meter), Umbau und Innenraumgestaltung des Deutschen Arbeitgeberverbands in Köln und aktuell die Konzeption und der Bau eines ganzen neuen Stadtviertels mit 155 Wohnungen in Ettlingen. Ihre kleinsten Projekte waren ein Bad für einen Polizisten und der Einbau einer „unsichtbaren“ Bibliothek für einen Anwalt. Beide Größenordnungen sind vom Grundsatz her für sie gleichwertig.
Elegant und trotzdem grundsolide, sind ihre Gebäude leicht instand zu halten. Technoide „Spielereien“, die anfällig sein könnten, lehnt sie ab. Sowohl in technischer als auch in gestalterischer Hinsicht ist ihr Credo eine „Architektur ohne Verfallsdatum“. Gudrun Wurlitzer setzt auch ihren weiblichen Spürsinn ein, um den Anforderungen des Projekts noch jenseits purer Fakten wirklich gerecht zu werden.

Die Architekturkonzepte folgen den unterschiedlichsten Anforderungen von Nutzung, Funktion, Wirtschaftlichkeit, Ökologie, Ästhetik und speziellen Bauherrenwünschen – wie corporate idendity – und werden in eine zeitgemäße und nachhaltige Architektursprache umsetzt. Dabei ist der Ort mit seinen Eigenschaften prägend ( genius loci ). Bauen im denkmalgeschützten Bereich ist die Spitze dieses Leistungsbildes.

Die Innenraumkonzepte folgen denselben Maximen wie die Gebäudeentwürfe und sind stets klassisch und langlebig. Dabei ist das Bestreben, den Nutzern Komfort zu verschaffen und eine Atmosphäre zu kreieren, in der man sich gerne aufhält. Einfache Konzepte mit kleinem Budget werden durch geschickte Planung veredelt, luxuriöse Ideen mit Pragmatismus in machbare Konzepte umgesetzt. Dabei spielen nicht nur die Materialien und Möbel, sondern besonders auch die Beleuchtung eine wichtige Rolle. In drei Kanzleien hat sie auf Bauherrenwunsch bei der Beschaffung von Kunstwerken zeitgenössischer Kunst mitgewirkt.

Im Städtebau beschreitet sie mit ihren Konzepten ganz neue Wege, indem sie stereotype Muster aufbricht und mit neuen Gebäudegeometrien und –Anordnungen einmalige und idyllische Lebensräume schafft. Das erste solche Konzept wird zur Zeit umgesetzt (Ettlingen).

Gudrun Wurlitzer hat ein Diplom der Technischen Universität Berlin und war Schülerin und langjährige Mitarbeiterin des Pritzker-Preisträgers Prof.Dr.h.c.Gottfried Böhm. Sie war eine Dekade lang Mitglied in den Baukunstbeiräten der Stadt Nürnberg und der Stadt Erlangen.

Sie stammt aus einer Familie, die seit Jahrhunderten Musikinstrumente fertigt und erfindet, und ist sowohl der klassischen Kultur als auch der modernen Kunst verbunden. Dieser Erfahrungsschatz fließt direkt in das Werk von WURLITZER Architekten ein.

Mai 2013