Kultur

Haus Kirchlicher Dienste

Neubau
Zusammengehörigkeit mit der gegenüberliegenden Kirche bestimmte das Konzept für den Bau. Spiegelungen und entsprechende Durchblicke schaffen engen Bezug. Hauptrolle spielt dabei die Eingangshalle, die als halböffentlicher Raum konzipiert ist. Die Sichtmauerwekgiebel der Bürotrakte stehen wie Außenfassaden in der Halle. Durch die rahmenlose Verglasung läuft der Gehwegbelag nach innen. Die Halle ist „möbliert“ mit Straßenbänken, Laterne und Baum. So entstand ein „offenes Haus“ für die Ratsuchenden. Die Materialien der Kirche – Sandstein und Sichtmauerwerk – wurden für das Haus Kirchlicher Dienste übernommen.

Details

3 Geschosse

Ansbacher Straße 6

91413 Neustadt a.d. Aisch

Projekt Info

Cu omnium propriae mel. Eum detracto suscipit ut, et vix splendide scriptorem. His exerci integre moderatius Cu omnium propriae mel. Eum detracto suscipit ut, et vix splendide scriptorem. His exerci integre moderatius

Bauherr: Caritas

Projektyp: Kultur

Kontaktieren Sie uns…